Wer durch längere Krankheit aus dem Berufsleben gerissen wurde, verliert nicht nur körperliche Energie. Mit zunehmender Krankheitsdauer verringert sich auch die emotionale Belastbarkeit. Das Vertrauen in die eigene Leistung nimmt ab, Schwächen bekommen eine Priorität, die vorhandene Stärken in den Hintergrund stellen.

Ein Beispiel: Oft ist „nur“ ein Gelenk Ihres Körpers betroffen. Sicherlich sind Sie auch schon mal mit dem Fuß „umgeknickt“. Sofort verändert sich der Gang – man humpelt, zieht die Schultern hoch, hat ein schmerzverzerrtes Gesicht, die Arme schwingen nicht sondern vollziehen ehr ruckartige Bewegungen. Dauert dieser Zustand länger an, verliert sich das Gefühl für das „Normale“ im Körper. Es entstehen neue Beschwerden in den beteiligten Bereichen wie in diesem Beispiel im Nacken, der Wirbelsäule….

Erkennen Sie diesen Mechanismus und halten Sie aktiv dagegen. Nutzen Sie das Pilates Training für Ihre körperliche und seelische Balance. Schwächen verlieren so an Bedeutung, die vorhandenen Stärken rücken in den Vordergrund und erleichtern den Alltag.